Aktuelles

Weinprobe im Bürgerspital Würzburg

Am 18. Mai 2017 um 19 Uhr laden wir dich ein mit uns im Bürgerspital Würzburg fünf Weine und einen Sekt zu probieren. Außerdem werden wir eine Führung durch den Keller des Hauses bekommen.

Durch den Abend wird uns zudem Dr. Christian Andersen begleiten, der als Leiter Organisation und Planung des Zentrums für digitale Innovationen Mainfranken mit uns über Gründen und Innovationen an bayerischen Universitäten sprechen wird.

Weitere Informationen unter:

www.zdi-mainfranken.de/

 

Am 18.02. fand in Würzburg die Demonstration der Nazi-Partei „Dritter Weg“ statt. Ist die Stadt Würzburg eurer Meinung nach verpflichtet, derartige Demonstrationen zu erlauben, oder sollte sie ihnen die Erlaubnis entziehen?

„Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst“. Der RCDS steht und lebt für den Rechtsstaat. Deshalb lehnen wir ein allgemeines Demonstrationsverbot für Parteien wie dem Dritten Weg grundsätzlich ab. Eine Partei die nicht durch ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts als verfassungsfeindlich klassifiziert wurde, steht wie jeder anderen Partei das Demonstrationsrecht nach Art. 8 Grundgesetz zu. Unsere Aufgabe als Demokraten ist es, Menschen und Parteien, die anderen ihre Rechte bescheiden wollen, dieses Recht einzuräumen. Wir sind der Meinung Demokratie muss das ertragen, denn das ist ein zentraler Kern der Demokratie. Vielmehr gewährt man durch solch Diskussionen diesen Randgruppen eine viel zu große Bühne an Aufmerksamkeit.

Weitere Informationen unter: https://issuu.com/sprachrohr_wuerzburg

„Uni der langen Wege“ vs. Campusuni: Wie beurteilt ihr die intensivere Nutzung und den weiteren Ausbau des Campus Nord?

Die Uni Würzburg ist als älteste Universität in Bayern traditionell mit der Stadt Würzburg gewachsen und hat sich daher immer weiter aus dem Stadtzentrum entfernt. Spätestens seit der Ansiedlung am Hubland im Jahr 1965 wurden große Teile der Universität weit aus dem Stadtkern heraus verlagert.  Dieser Trend nimmt seit jeher weiter fort und manifestiert sich nun im Ausbau des Campus Nord. Um der wachsenden Zahl an Studenten gerecht zu werden, begrüßen wir deshalb die Erweiterungsmaßnahmen, weißen dabei aber auf die noch nötigen Verbesserungen im Bereich der Raumgestaltung und der Infrastruktur hin. Hierbei möchten wir insbesondere auf den Ausbau der Straßenbahnlinie 6 aufmerksam machen, der nun immer wichtiger für die Akzeptanz und Attraktivität des Campus Nord wird. Gleichzeitig gilt es aus unserer Sicht aber auch die alten Universitätsgebäude weiterhin im besten Maße zu erhalten und somit Weg hin zur reinen Campusuni zu verhindern, welche dem historischen Charme der Universität Würzburg nicht gerecht werden würde.

Weitere Informationen findet ihr unter: https://issuu.com/sprachrohr_wuerzburg